Hakuna BuPAta –
oder doch der BundesPARTEItag der Partei Die PARTEI

 

Gestern am 01.09.2018 war es soweit, der Bundesvorstand hat gerufen und der KV Neunkirchen folgte, genauer gesagt die 1. Vorsitzende und ihr Beischläfer – Entschuldigung – Beisitzer natürlich! Das war jedoch einfacher gesagt als getan. Zu erst einmal ging es in das beschauliche Örtchen Schalkau, welches in Thüringen zu finden ist. Uns ist ja kein Weg zu weit und es werden keine Kosten und Mühen gescheut. Also Nudelsalat gemacht, Brötchen einpacken, natürlich frei nach dem Motto „Hauptsach gudd gess, geschafft han mir schnell“ und los ging die Fahrt!

Im Ferienpark „Thüringer Wald“ angekommen, suchten wir zuerst einen Parkplatz und dann den Rest der Saarländer (LV, KV SB, KV Saarpfalz…) – ja ok und auch die befreundeten „Pälzer“ (KV Zweibrücken und jetzt auch noch Teile KV Kaiserslautern). Leider ohne Erfolg. Ist aber nicht so schlimm, schreibt man halt mal schnell ´ne WhatsApp wo man ist. Damit wir gefunden werden und wissen, ab wann man nicht mehr so alleine ist. Schließlich ist der Saarländer ein „Rudeltier“. Pech gehabt, Handyempfang oder gar mobile Daten: Fehlanzeige! Fernab von moderner Kommunikation und Zivilisation fügten wir uns unserem Schicksal und stellten uns in die lange Schlange der Akkreditierung.

Wir mussten aber nicht lange alleine ausharren, bis der Saarpfälzer Johannes Rösner zu uns kam und mit ihm auch Aaron Schmidt vom KV Zweibrücken.

Auch unser Jonny versuchte verzweifelt die Tücken der modernen Kommunikation zu überlisten – doch ebenso ohne Erfolg. Nachdem wir uns erfolgreich ausweisen konnten und einen netten Jörg aus Nürnberg kennen lernen durften, bekamen wir unser Stimmmaterial: zwei farbige Kärtchen, 6 vorgefertigte Stimmzettel, ein Programm und die FestivalPARTEItagsregeln mit Lageplan, damit man sich nicht verirrte. Ganz wichtig natürlich das Bändchen! Ok, eine Stunde Zeit bis zum offiziellen Anfang des BundesPARTEItages, also was macht man als Saarländer? Erst einmal was essen. Jonny hatte zum Glück den Grill dabei (wenn auch nur Holzkohle) und der Beischläfer, Jörg, musste schnell seinem Amt gerecht werden und den Nudelsalat „beischläfen“. Ja, wir Saarländer wissen wie wir es uns gut gehen lassen. Manch einen verwunderten – oder doch bewundernden? – Blick durften wir aber dann doch ernten.

So gestärkt konnte ja den Rest des Tages über nichts mehr schief gehen. Auch haben uns ein paar andere Saarländer zwischenzeitlich gefunden und wir tauschten uns gesellig am „Feuer“ aus.

Unser Platz im Saal war anschließend schnell eingenommen, wenn dieser auch sehr weit hinten war. Dafür aber in netter Gesellschaft. So kam es, dass sich Leute aus allen Himmelsrichtungen zu uns gesellten und wir viel Spaß gemeinsam haben durften.

Die Tagesordnung reichte von der Entlastung des alten Vorstandes, über die Wahl des neuen Bundesvorstandes bis hin zur Machtübernahme Europas, denn Deutschland kann jeder. Mit 95,8% wurde der alte Vorstand in seinem Amt bestätigt und der Bericht des Schatzmeisters brachte so manch interessante Zahl zum Vorschein. Auch gab es eine Verleihung von besonderen PARTEIorden. Drei der begehrten Stücke gingen ins Saarland. An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch vom gesamten KV Neunkirchen an die Ordensträger: Michael Kiefer, Jessica Simmons und Johannes Rösner. Danke, dass ihr diese tollen Stücke gleich dreifach ins Saarland geholt habt.

Auch schaffte es das Saarland mit 3 bzw. 4 Plätzen in die Liste zur Europawahl. Auf den ersten 10 Plätzen werden altbekannte Namen zu finden sein, die uns vielleicht noch die ein oder andere „verwirrte“ Stimme bringen wird. Aber zurück ins Saarland und der Liste: auf Platz 18 findet sich Katharina Drängler, Jessica Simmons auf Platz 34 und der einzige Mann in der Runde und somit wohl der Hahn im Korb, Jimmy Both auf Platz 50. Es wurde noch beschlossen, die Liste um spontan entschlossene Kandidaten/-innen zu erweitern. So bekam Jimmy noch Verstärkung von Peter Kiefer, der sich nach Platz 100 auf der Liste einreihen wird.

Nach über 6 Stunden knallharten Themen, Abstimmungen und Schlammcatchen überkam einen schon manchmal die Müdigkeit. Zum Glück gab es immer wieder schöpferische Pausen, in denen manch ein bekanntes Gesicht die Nähe zu uns suchte. Natürlich gab es auch ein paar Souvenirs: Aufkleber, Buttons und T-Shirts brachten wir ins Saarland mit.

Das war von uns ein kleiner Einblick in die Geschehnisse des 7. BundesPARTEItag, vielleicht ist der ein oder andere von euch beim nächsten Mal auch mit dabei.

Auf neue Abenteuer

Die PARTEI Neunkirchen / Saar

02.09.2018

 

Bilder sind hier drin:

Hakuna BuPAta